Argumente für den IMMAC DFV Hotelinvest 6

Der Emittent IMMAC

 

IMMAC ist seit über 20 Jahren spezialisiert auf Investitionen in Betreiberimmobilien. Nach Pflegeheimen, Betreutem Wohnen und Reha-Kliniken (Health Care Segment oder Sozialimmobilien) sind erstmals 2009 auch Hotels in den Fokus genommen worden.

 

Das ist naheliegend, den die Bedürfnisse des Pächters/Betreibers sind nahezu identisch, ebenso die Verteilung der Instandhaltungs-verpflichtungen zwischen Eigentümer und Pächter wie auch die Gebäudestrukturen. In allen Segmenten handelt es sich um Bettenhäuser mit vergleichbaren technischen Einrichtungen wie Aufzugs- und Heizungsanlagen, und ob Gemeinschaftsflächen mit Speisesaal oder Restaurant, Cafeteria oder Hotelbar, Pflegebad oder Wellnessbereich bezeichnet werden, hat letztendlich

keinen Einfluss auf die doch sehr vergleichbaren technischen Anforderungen.

 

Beide Immobiliensegmente, Health Care oder Hotellerie sind nur dann erfolgreich, wenn am Standort eine entsprechende Nachfrage nachhaltig besteht oder generiert werden kann.

  

Assetklasse Hotel

 

Am Beispiel der drei Hotelimmobilien des DFV Hotelinvest 6 wird dieser Sachverhalt beeindruckend belegt.

 

Das H+ Hotel und SPA Friedrichsroda zeichnet sich durch sein umfangreiches Wellness- und Spa-Angebot aus. Der rund

1.600 m² große Wellnessbereich bietet vielfältige Erholungs- und Entspannungsangebote an, die über den einfachen Besuch des Schwimmbades weit hinausgehen. Massagen und medizinische Anwendungen, die teils mit den Krankenversicherern abgerechnet werden können, runden das Angebot ab. Aber auch der Kongressbereich wird gut angenommen. Laufend finden Seminare und Kongresse in den verschiedenen Tagungsräumlichkeiten statt. Die Belegung des Hotels ist so auskömmlich, dass es eine Bewirtung von regionalen Gästen für Familienfeiern oder einfach nur zum Abendessen wegen der Auslastung der Restauration durch

Hotelgäste selten möglich ist. 120 kostenlosen Stellplätzen sind ein wichtiger Grund für die Beliebtheit des Hauses als Tagungsort.

 

Das H+ Hotel Hannover ist ein klassisches Tagungs- und Businesshotel, nur drei Bahnstationen vom Messegelände entfernt. Hannover hat pro Jahr über 30 Messetage. Messebesucher und Aussteller nutzen während dieser Zeit Hotels gerne in direkter Nähe zur Messe. Die Übernachtungspreise, die normalerweise rund 70 € Zimmer betragen, werden zu Messezeiten auf bis zu 600 € erhöht und akzeptiert. Die Monatspacht für das Hotel liegt jedoch unter 600 € / Tag und Zimmer. Wer nachrechnet, stellt fest, dass jedes Jahr nur an den 30 Messetagen ein Umsatz aus den Übernachtungen generiert wird, der der zweieinhalbfachen Jahrespacht für das gesamte Hotel entspricht. In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich ein Ausbildungszentrum des TÜV, der seit Jahren feste Kontingente an Zimmern und Tagungsräumen bucht.

 

Das H+ Hotel Wiesbaden Niedernhausen ist ebenfalls ein klassisches Tagungs- und Businesshotel. Entfernung zum Flughafen

Frankfurt ca. 20 Minuten mit dem PKW, ebenso die Innenstadt von Frankfurt. Das Hotel bietet befahrbare Tagungsräume, was für die Automobilindustrie in der Region nahezu konkurrenzlos ist. Das Hotel drängt sich durch seine Lage im Rhein-Main-Gebiet unmittelbar an der A3 für Tagungen und Kongresse geradezu auf, nicht zuletzt auch wegen der 194 kostenlosen Parkplätze. Denn in Frankfurt

oder Wiesbaden liegen die Parkgebühren pro Tag mittlerweile bei bis zu 50 €. Das verteuert für den Veranstalter die Kosten für Tagungen ungemein oder zerlegt in Sekundenschnelle die während des Kongresses aufgebaute Motivation der Teilnehmer, wenn sie die Gebühr selbst tragen müssen.

 

Hotelmanagement

 

Die Aufgaben eines Hoteldirektors liegen nicht nur in Personalmanagement, Einkauf und Qualitätssicherung, sondern in der

proaktiven Vermarktung des Hauses und seiner Ressourcen. Von unschätzbarem Wert ist dabei ein langjährig gepflegtes regionales und überregionales Netzwerk, um das Hotel dauerhaft mit Veranstaltungen auszuplanen, Tagungen zu akquirieren, aber auch in

Zusammenarbeit mit Reiseunternehmen die Auslastung der Zimmer durch Transferreisende zu optimieren. Von großem Vorteil ist es dabei, wenn ein Manager einen Betrieb bereits seit vielen Jahren leitet. In allen drei Hotels des DFV Hotelinvest 6 sind die Direktoren über lange Jahre in ihrer Position und erzielen Auslastungen von über 70 %.