Seit Dezember 2021 ist die Aufforstungs-Aktion IMMAC PLANT FOR BEDS aktiv, die fester Bestandteil der unternehmensinternen ESG-Strategie ist. Schon 289 Bäume hat IMMAC bislang gepflanzt.

 

IMMAC PLANT FOR BEDS basiert auf der Kooperation mit der Klimaschutz-Initiative PLANT-MY-TREE®, die deutschlandweit Aufforstungsprojekte durchführt. Zu diesen zählen Erstaufforstung, Waldumbau und Waldschutz auf hauptsächlich eigenen Flächen zur CO2-Reduzierung.

 

Gemeinsam mit PLANT-MY-TREE® hat IMMAC die Aktion IMMAC PLANT FOR BEDS entwickelt, bei der für jedes neu errichtete Pflegebett und jede neu erbaute Wohneinheit im Healthcare-Portfolio ein Baum gepflanzt wird. Bereits 289 Bäume hat IMMAC mit IMMAC PLANT FOR BEDS auf den Grundstücken der 2021 fertiggestellten Bestandsimmobilien in Bückeburg, Mechernich und Lengede gepflanzt. Und die Initiative ist gerade erst gestartet: Etwa 150 Bäume werden gemäß der aktuellen Bauplanung in diesem Jahr noch hinzugekommen.

 

Klimaschädliches CO2 führt zu einem Temperaturanstieg, der das gesamte Ökosystem gefährdet. Durch das Pflanzen von Bäumen wird CO2 gebunden und somit der Ausstoß reduziert. Eine 23 Meter hoch gewachsene Buche beispielsweise speichert im Laufe ihres 80-jährigen Lebens eine Tonne CO2. Das bedeutet, dass etwa 80 Bäume gepflanzt werden müssten, um jährlich eine Tonne CO2 zu durch die Bäume wieder zu kompensieren.

 

IMMAC PLANT FOR BEDS ist die erste von zahlreichen Maßnahmen, die noch in diesem Jahr anlaufen. „Klimaschutz beginnt im Kleinen. Auch mit IMMAC PLANT FOR BEDS treiben wir aktiv die Reduktion unseres CO2-Fußabdrucks voran und fördern gleichzeitig die Aufforstung unserer heimischen Wälder“ erklärt Cita Born. Die im Dezember 2021 veröffentlichte ESG-Strategie der IMMAC group definiert neben IMMAC PLANT FOR BEDS aktuell weitere 40 unternehmensinterne Maßnahmen zum aktiven Klima- und Umweltschutz bis 2040. Darunter fallen Handlungsweisen, die zur Förderung der digitalen Prozesse, einer optimierten Mitarbeiterführung sowie zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes beitragen.

Knapp zehn Monate arbeitete das IMMAC-ESG-Projektteam an der Festlegung einer konzernübergreifenden ESG-Strategie mit dem Ziel, die IMMAC group im Sinne der Nachhaltigkeitsziele auszurichten und als festen Bestandteil im Unternehmen zu etablieren. Im Mittelpunkt stand die intensive Evaluierung der 17 Sustainable Development Goals (SDG’s), der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, für die Konzerngruppe.

 

Ende November 2021 schließlich wurde die unter Leitung von Cita Born erstellte Langfassung der ESG-Strategie von Geschäftsführung, Vorstand und Aufsichtsrat der IMMAC Holding final abgezeichnet. Hierin sind aktuell 41 unternehmensinterne Maßnahmen definiert. Darunter fallen Handlungsweisen, die zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes, der Förderung der digitalen Prozesse sowie einer optimierten Mitarbeiterführung beitragen.

 

Für die Implementierung der ESG-Maßnahmen wurden innerhalb des Konzerns sogenannte Business-Units bzw. Projektteams gegründet. Dabei handelt es sich um die Units Konzern, Bau, Ankauf, Bestand und Fondsprodukt. Ein übergeordneter ESG-Leitungsstab unter Führung von Cita Born zeichnet dabei für die Steuerung und kontinuierliche Umsetzung in den Abteilungen verantwortlich.

Erstmals seit Gründung im Jahre 1997 veröffentlicht IMMAC nun auch eine Kurzversion seiner ESG-Strategie mit Informationen zu den Nachhaltigkeitsinitiativen für den Zeitraum bis zum Jahr 2040. 

Download
IMMAC-ESG_Broschüre.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB